Grüne Frühlingsminestrone mit selbstgemachter Hühnerbrühe, Spargel und Petersilienpesto

01. April 2016


Hotpan: Für 4 Personen
 

Zutaten Hühnerbrühe

  • 1 Bio Suppenhuhn mit etwa 1 kg Gewicht
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Karotten
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1/2 Lauchstange
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Sellerieknolle
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Nelken
  • 4 Wacholderbeeren
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 TL Korianderkörner
  • 1 Stück Parmesanrinde
  • 4 TL Salz


Zubereitung Hühnerbrühe

Das Suppenhuhn gründlich mit kaltem Wasser abspülen.

Die Zwiebeln halbieren, mit der Schnittfläche nach unten in eine heiße Pfanne geben, dunkel anbräunen lassen und aus der Pfanne nehmen (das Anbräunen der Zwiebeln gibt der Brühe Geschmack und zudem einen schöne goldene Färbung).

Karotten, Petersilienwurzel, Lauchstange und Sellerieknolle waschen, putzen, Endstücke abschneiden und in grobe Stücke zerteilen.

Den Kuhn Rikon Hotpan Gourmettopf mit gut 2 Liter kaltem Wasser befüllen, das Suppenhuhn mittig platzieren und mit den restlichen Suppenzutaten (klein geschnittenes Gemüse, Petersilienblätter, Parmesanrinde und Gewürzen - ausser dem Salz, das fügen wir später hinzu) befüllen.

Dann den Deckel auf den Topf setzen, und zugedeckt bei hoher Hitze aufkochen lassen. Danach die Hitze reduzieren, und die Brühe bei sanfter Hitze gut eine Stunde köcheln lassen, und immer wieder den Schaum von der Oberfläche abschöpfen, der beim Kochen entsteht.

Nach der Stunde die noch heiße Brühe in die Hotpan Schüssel stellen und dort nochmals für eine Stunde sanft nachziehen lassen.

Danach das Suppenhuhn herausnehmen, und die Brühe durch ein feines Sieb abgießen. Die klare Brühe zurück in den Hotpan Kochtopf schütten, das Salz hinzugeben, und die Hühnerbrühe auf hoher Hitze nochmals ein paar Minuten aufkochen lassen. Final mit Salz und gemahlenem Pfeffer abschmecken.
 

Tipps Hühnerbrühe

Die Parmesanrinde enthält natürliches Glutamat und wirkt dadurch wie ein Bio-Geschmacksverstärker.

Ein weiterer Tipp: das gegarte Suppenhühnchen lässt sich wunderbar zu einem Frikassee oder einem Chicken-Sandwich weiterverarbeiten.


Zutaten Petersilienpesto

  • 1 Bund Blattpetersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Pinienkerne
  • Saft & Abrieb einer halben Biozitrone
  • 50 g Parmesan, fein gerieben
  • 150 ml Olivenöl extra vergine
  • Fleur de Sel & weißer Pfeffer, gemahlen


Zubereitung Petersilienpesto

Die Petersilie mit kaltem Wasser abbrausen und ausschütteln. Die Blätter grob von den Stielen schneiden.

Die Pinienkerne unter Aufsicht in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten, die Knoblauchzehe schälen.

Die Petersilienblätter, geröstete Pinienkerne, Knoblauch, Saft und Abrieb der Biozitrone, geriebenen Parmesan, Olivenöl, Fleur de Sel und weißen Pfeffer in den Mixer geben, und zu einem glatten Pesto pürieren.
 

Tipp Petersilienpesto

Reste des Pestos lassen sich prima für einige Tage aufbewahren, in dem man es in sterilisierte Gläser abfüllt und oben eine Schicht Olivenöl eingießt - damit ist es luftdicht abgeschlossen. Alternativ kann man es auch portionsweise eingefrieren.


Zutaten Einlagen Minestrone

  • 750 g grüner Spargel
  • 1 mittelgroßer Kohlrabi
  • 200 g frische, dicke grüne Bohnen (alternativ gehen auch Erbsen)
  • 5 Stangen grüner Sellerie
  • 125 g kleine Pasta ungekocht, z.B. Hörnchennudeln - oder wie in diesem Rezept, Brezelnudeln

Zubereitung Einlagen Minestrone

Den grünen Spargel mit Wasser abbrausen, die holzigen Endstücke entfernen, die Spargelköpfe abschneiden und den Rest des grünen Spargels in gleichgroße Stücke schneiden.

Den Kohlrabi schälen, in gleichdicke Scheiben und Stücke schneiden (sehr hübsch sieht der Kohlrabi in der Suppe aus, wenn man mit einer Ausstechform kleine Ornamente aussticht).

Die dicken Bohnenstangen mit den Händen öffnen und die grünen inneren Bohnen entfernen.

Den Stangensellerie waschen, Endstücke entfernen und in gleich große Stücke schneiden.

Die Pasta separat in Salzwasser nach Packungsanweisung gut al dente kochen, und zur Seite stellen.

Die Hühnerbrühe im Hotpan erhitzen, das grüne Gemüse hinzugeben und einmal kurz aufkochen lassen. Dann den Topf direkt in die Hotpan Schüssel stellen, und die Minestrone sanft für etwa 8-10 darin garen lassen. So behält das Gemüse seine schöne grüne Farbe und es wird vitaminschonend gegart.

Dann die noch warmen, vorgegarten Suppennudeln al dente hinzugeben.

Die Minestrone in Suppenschüsseln verteilen, mit dem Petersilienpesto und etwas frisch geriebenem Parmesan servieren und genießen.

Tipp Einlagen Minestrone

In dieser Minestrone kann man auch nach Herzenslust, Geschmack und Saison andere grüne Gemüsesorten wie Zucchini, Lauch, Grünkohl, Wirsing oder Fenchel verwenden.

Quelle: www.trickytine.com


www.trickytine.com

Grüne Frühlingsminestrone mit selbstgemachter Hühnerbrühe, Spargel und Petersilienpesto
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten